Satzung der Kampagne für eine Sozialistische Partei

Mitgliedschaft

Die Mitgliedschaft in der Kampagne für eine Sozialistische Partei hat folgende Voraussetzungen:

  •  Jedes Mitglied muss sich an mindestens einem offiziellen Kampagnenprojekt aktiv beteiligen.
  •  Jedes Mitglied muss aktiv am Kaderaufbau teilnehmen, neue Rekruten werben und als Sozialisten
    schulen.
  • Jedes Mitglied muss 10€ Euro im Monat Mitgliedsbeitrag zahlen.

Mitglieder und nur Mitglieder dürfen abstimmen. Die Verantwortlichkeiten in der Personalstruktur 
befreien nicht von diesen Mitgliedschaftsanforderungen.

Provisorische Mitglieder

Eine Person kann für einen Zeitraum von höchstens 2 Monaten als „provisorisches Mitglied“
betrachtet werden. Provisorische Mitglieder haben kein Stimmrecht. Sowohl Mitglieder als auch
vorläufige Mitglieder haben Zugriff auf den Mitgliederverteiler.

Personalstruktur

Das Personal besteht aus dem Vorsitzenden, den regionalen Koordinatoren, den Projektleitern und
dem Schatzmeister. Der Vorsitzende ist in Absprache mit den regionalen Koordinatoren und den
Projektleitern für die Auswahl und Überwachung der Kampagnenaktivitäten verantwortlich. Die
regionalen Koordinatoren sind für die Kampagnenaktivitäten in ihren jeweiligen Bereichen
verantwortlich und erstatten dem Vorsitzenden regelmäßig Bericht.
Der Vorsitzende kann Projektleiter für die Erfüllung bestimmter Aufgaben ernennen. Die Projektleiter
sind dafür verantwortlich, die regionalen Koordinatoren und den Vorsitzenden über alle Mitglieder
zu informieren, die die aktive Teilnahmepflicht seit mindestens zwei Monaten nicht mehr erfüllt
haben.
Der Vorsitzende, der Schatzmeister und die regionalen Koordinatoren stellen sich bei Wahlen, die
alle zwei Jahre stattfinden, zur Wahl.
Der Vorsitzende kann neue Koordinatorenpositionen für neue Gebiete schaffen; in diesem Fall
ernennt der Vorsitzende die Person, die bis zur nächsten geplanten Wahl zunächst als Koordinator
für diese Region fungiert.
Der Schatzmeister verwaltet das Vermögen der Kampagne. Der Schatzmeister ist dafür
verantwortlich die regionalen Koordinatoren und den Vorsitzenden zu informieren, wenn ein
Mitglied mehr als zwei Monate sein Mitgliedsbeitrag nicht bezahlt hat. Scheidet der Schatzmeister
aus, so ernennt der Vorsitzende umgehend einen kommissarischen Schatzmeister.
Alle Personen in der Personalstruktur sind jederzeit absetzbar. Auf Antrag von mindestens 1/3 der
Mitglieder, eine Person abzusetzen, wird die Angelegenheit vor die Mitgliedschaft gestellt. Stimmen
mindestens 2/3 der Mitglieder für die Abberufung der betreffenden Person, wird diese von der
Position entfernt und eine Sonderwahl als Ersatz durchgeführt. Diese Sonderwahl findet spätestens
zwei Wochen nach der Abberrufungswahl statt.

Offizielle Kampagnenprojekte

Ein offizielles Kampagnenprojekt ist ein vom Vorsitzenden in Absprache mit den regionalen
Koordinatoren und den Projektleitern genehmigtes Projekt. Diejenigen, die daran interessiert sind,
neue Projekte vorzuschlagen, sollten sich an ihren lokalen Koordinator wenden. Wenn es keinen
lokalen Koordinator gibt, kann die Person das neue Projekt direkt dem Vorsitzenden vorstellen.
Wenn ein neues Projekt nach einem Jahr keine neuen Mitglieder für die Kampagne für eine
Sozialistische Partei gewonnen hat, wird es eingestellt und seinen Teilnehmern ein neues Projekt
zugewiesen. Die Genehmigung von Projekten kann vor dieser einjährigen Bewertung widerrufen
werden, wenn der Vorsitzende in Absprache mit den regionalen Koordinatoren das Projekt für nicht
realisierbar hält.
Ad-hoc-Ausschüsse
Der Vorsitzende kann Ad-hoc-Ausschüsse bilden, um den längerfristigen Bedarf der
Organisationsentwicklung zu decken. Die Teilnahme an einem dieser Ausschüsse bis hin zum Vorsitz
ersetzt nicht die Mitgliedschaftsanforderungen.

Kalender

Die Wahlen zum Vorsitzenden, zum Schatzmeister und zu den regionalen Koordinatoren finden alle
zwei Jahre am 11. Februar statt und beginnen 2019. Für die Zwecke der Erfüllung der
Mitgliedschaftsanforderungen, der Projektauswertungen und dem Rechenschaftsbericht des
Schatzmeisters beginnt das Kampagnenjahr am 1. Februar.
Änderung der Satzung
Diese Satzung kann geändert werden. Der Prozess dazu kann nur auf Antrag von mindestens 1/3 der
Mitglieder eingeleitet werden, um über einen bestimmten Änderungsantrag abzustimmen. Die
Angelegenheit wird dann an die Mitglieder als Ganzes weitergeleitet. Wenn mindestens 3/4 der
Mitglieder für die Annahme der Änderung stimmen, wird die Satzung entsprechend geändert. Die
Abstimmung über die Annahme oder Nichtakzeptanz des Änderungsantrags findet spätestens zwei
Wochen nach Eingang der Petition statt, die von mindestens einem Drittel der Mitglieder unterstützt
wird.
9. Februar 2019

Menü schließen