Mieterversammlung zu Betriebskostenabrechnung 2019

Die Inititiative für eine Mietergewerkschaft, in der Mitglieder der Kampagne für eine Sozialistische Partei mitarbeiten, organisiert eine Mieterversammlung zu Betriebskostenabrechnungen 2019. Weiter unten findet ihr die Termine und das Flugblatt der Initiative.
 
Nächsten Termine der Initiative für eine Mietergewerkschaft:
 
Montag, 14.10., 18 Uhr, Tür zu Tür Rundgang und Bewerbung in der Siedlung der Vonovia-Mieter (Treffpunkt 17Uhr45 an der U-Bahn Haltestelle Dornbusch).
Dienstag, 22.10., 19 Uhr, offenes Arbeitstreffen der Inititiative für eine Mietergewerkschaft im DGB-Haus (Jugendclub).
Samstag, 2. November, 13-15 Uhr, Mieterversammlung bezüglich Betriebskosten im Saalbau Dornbusch
Flugblatt:
 

Lieber Mieterinnen und Mieter der Vonovia,

Die nächsten Betriebskostenabrechnungen stehen bald an. Wie in den letzten Jahren ist auch dieses Jahr zu befürchten, dass die Vonovia fehlerhafte Abrechnungen mit hohen Nachforderungen an die Mieter verschickt. So berichteten in den letzten Jahren zahlreiche Mieter von Abrechnungen nicht erbrachter Leistungen, von unerklärlichen Kostenexplosionen bei verschiedenen Posten u.a. beim Winterdienst und schlichtweg von nicht umlagefähigen Kosten, wenn z.B. die Kontrolle von Dachfenstern auf die Mieter umgelegt werden, aber das Haus gar keine Dachfenster besitzt oder der Sperrmüll, obwohl in Frankfurt umsonst, einfach berechnet wird.

Der Deutsche Mieterbund geht davon aus, dass die ca. Hälfe aller Betriebskostenabrechnungen falsch ausgestellt werden. Viele Vermieter im Allgemeinen und die Vonovia im Besonderen können das tun, da vielen Mietern die Fehler gar nicht auffallen. Viele Vermieter nutzen schamlos die Unwissenheit der Mieter aus.

Doch damit ist jetzt Schluss!

Von nun an, werden wir uns als Mieter auf die jährlichen Betriebskostenabrechnungen vorbereiten und uns gegen diese unrechtmäßigen Methoden wehren. Dazu müssen wir so viele Mieterinnen und Mieter auf diese Machenschaften aufmerksam machen und uns gemeinsam organisieren, um effektiv dagegen vorzugehen.  Bisher wehrt sich nur ein Bruchteil der Mieter und genau darauf wird von der Vonovia spekuliert. Wenn von 100 falsch erstellten Abrechnungen 5 Mieter sich einzeln wehren und die restlichen 95 die Abrechnung, aufgrund von Unwissenheit, einfach zahlen, wird Vonovia weitermachen wie bisher. Wenn sich aber 100 Mieter gemeinsam wehren und niemand mehr falsche Abrechnungen zahlt, dann werden diese Machenschaften der Vergangenheit angehören.

Deshalb muss jetzt gehandelt und Vorbereitungen für diese Auseinandersetzung mit der Betriebskostenabrechnung 2019 getroffen werden. Wir müssen jeden Mieter über seine Rechte aufklären und uns gemeinsam organisieren, um gegen die Vonovia vorzugehen.

Dazu brauchen wir jeden einzelnen Mieter und jede einzelne Mieterin. Hilf der Initiative für eine Mietergewerkschaft andere Mieter darüber aufzuklären, um die Vonovia zu zwingen endlich den gesetzlichen Rahmen einzuhalten.

Dazu laden wir zu einer Versammlung am 2. November um 13 Uhr in den Saalbau Dornbusch, Eschersheimer Landstraße 248, 60320 Frankfurt am Main, ein!

Bringen Sie ihre Betriebskostenabrechnungen mit!

Schon auf der Versammlung kann geklärt werden, welche Einwendungen erhoben werden können!

Organisieren wir uns gemeinsam als Mieter in der Initiative für eine Mietergewerkschaft und klären andere Mieter über ihre Rechte auf!   

Kontakt: Mietergewerkschaft.ffm@gmail.com Weitere Infos: initiative-mietergewerkschaft.de

Mit Unterstützung des DMB Mieterschutzvereins Frankfurt am Main e.V.: mieterschutzverein-frankfurt.de und der Kampagne für eine Sozialistische Partei Deutschlandkampagnesozialistischepartei.de

Schreibe einen Kommentar

Menü schließen